Blumen werden in Vasen gestellt, Pflanzen in den Topf. So machen wir das normalerweise. Aber manche Pflanzen können Sie auch in Wasser kultivieren, ganz ohne Erde! Das ist momentan sehr trendy und zeigt Pflanzen von einer ganz neuen Seite. Möchten Sie wissen, welche Pflanzen Sie in Wasser kultivieren können und wie das funktioniert? In diesem Artikel erfahren Sie mehr darüber.

Hydroponik

Hydroponik ist eine Form der Hydrokultur, nur dass hier die Pflanzen in Wasser wachsen und nicht in Tongranulat. Eine Möglichkeit besteht darin, die Wurzeln auszuspülen und die Pflanze danach in Wasser zu setzen. Anthurien eignen sich besonders gut dafür. Spülen Sie die Wurzeln der Anthurie mit lauwarmem Wasser gründlich aus bis alle Erde entfernt ist. Auf diese Weise verhindern Sie, dass diese anfangen zu faulen. Füllen Sie anschließend eine schöne Glasvase mit Wasser und setzten Sie die Anthurie hinein. Nun können Sie den Pflanzenwurzeln beim Wachsen zusehen und Gießen wird fast überflüssig. Schön und praktisch zugleich!

Lesen Sie auch: 4 Do it Yourself (DIY)-Ideen mit Anthurien

Welche Pflanzen wachsen in Wasser?

Leider sind nicht alle Pflanzen für Hydroponik geeignet, aber zum Glück sind es doch recht viele. Hier finden Sie eine Auswahl:

  • Anthurie
  • Efeu
  • Monstera (Fensterblatt)
  • Philodendron
  • Avocadokern
  • Basilikum
  • Rosmarin
  • Lavendel
  • Salbei

Pflegetipps

Auch wenn man eine in Wasser kultivierte Pflanze nur noch selten zu gießen braucht, benötigt sie die richtige Pflege. Am besten eignet sich Mineralwasser, da die enthaltenen Mineralien besonders gut für das Pflanzenwachstum sind. Außerdem verhindert es Kalkablagerungen in der Glasvase.

Stellen Sie die Pflanze alle vier Wochen in frisches Wasser und achten Sie darauf, dass sie immer genügend Wasser hat. Sie können dem Wasser einen Tropfen Flüssigdünger zufügen, das lässt das Blattgrün besonders schön werden. Stellen Sie die Pflanze an einen hellen Platz, aber nicht in direktes Sonnenlicht.

Lesen Sie auch: Wie muss ich meine Anthurie pflegen?

 

Foto: Bakker.com