Anthurien sind sehr einfach zu pflegen, sie brauchen wenig Aufmerksamkeit, um für eine sehr lange Zeit schön zu bleiben. Es gibt jedoch einige extra Tipps und Tricks, die wir Ihnen gern mitteilen würden, sodass Sie noch lange Freude an Ihren Anthurien Pflanzen oder Schnittblume(n) haben werden.

Der beste Standort für eine zufriedene Pflanze

Anthurien stehen vorzugsweise möglichst hell, aber nicht im direkten Sonnenlicht. Wenn die Pflanze an einem dunklen Ort steht, produziert sie weniger Blüten. Anthurien lieben die Wärme, bei einer Temperatur zwischen 20°C und 22°C geht es ihnen am besten. Die Mindesttemperatur für die Pflanze und die Schnittblume ist 16°C. Achten Sie darauf, dass die Anthurien nicht im Zug stehen und stellen Sie sie nicht in die Nähe eines zu heißen Heizkörpers. Anthurien bevorzugen eine hohe Luftfeuchtigkeit, das Bad ist also der Ort, an dem sie sich wie zu Hause fühlen.

Pflege Anthurium Pflanzen

Im Winter gießt man die Topfanthurie am besten einmal in der Woche, im Sommer zweimal. Möchten Sie die Pflanze extra verwöhnen? Besprühen Sie sie dann hin und wieder mit einem Pflanzensprüher, damit sie sich für kurze Zeit in die Tropen versetzt fühlt.

Pflege Anthurium Schnittblumen

Schnittblumen brauchen eigentlich keine besondere Pflege. Schneiden Sie nach dem Kauf etwa 5 Zentimeter vom (von den Stiel(en) ab und stellen die Blüte(n) in eine saubere Vase mit Leitungswasser. Anthurien sind sehr sauber und halten das Wasser hell und sauber. Die Blüte hat auch keine Schnittblumennahrung nötig, aber verträgt sie wohl. Bei gemischten Blumensträußen kann man daher problemlos Schnittblumennahrung hinzufügen. Wechseln Sie das Wasser der Anthurien ungefähr einmal wöchentlich und schneiden sie dann jeweils einen Zentimeter der Stiele ab. So stehen die Anthurien zwei bis drei Wochen lang in voller Pracht in ihrer Vase. Lange genießen ohne schmutzige Vasen und ohne viel Umstände!

Sie blüht ganz einfach weiter

Bei der richtigen Pflege und regelmäßigen Düngung bringen die Anthurien das ganze Jahr über neue Blüten hervor. In der Regel blühen sie in einem Zyklus von jeweils drei Monaten, dann wieder drei Monate keine Blüten und dann wieder drei Monate Blüten. Wenn die Pflanze glänzende Blätter hat und neue Blüten produziert, kann man davon ausgehen, dass sie sich wohl fühlt und viele Jahre blühen wird.

Was kann man tun verfärbten Blättern?

Bei braunen Blatträndern und Blattpunkten bekommt die Pflanze zu viel oder zu weinig Wasser. Fühlen Sie erst an der Erde im Topf, bevor Sie die Pflanze gießen. Wenn sich die Erde ziemlich trocken anfühlt, kann die Pflanze etwas Wasser gebrauchen, ist die Erde im Topf jedoch feucht, kann man problemlos noch eine Woche warten, bevor man sie wieder gießt.

Haben die Blätter eine Gelbfärbung? Dann erhält die Anthurie wahrscheinlich zu viel Sonnenlicht. Man sollte sie einen Meter vom Fenster entfernt hinstellen. Bekommt sie neue Blätter, und bleiben die Blüten grün? Dann erhält die Anthurie wahrscheinlich zu wenig Licht. Stellen Sie sie etwas näher ans Fenster. Verwelkte Blüten, alte und gelbe Blätter kann man einfach abschneiden, denn nachdem die alten Blätter und Blüten sich verfärben, bringt die Anthurie einfach wieder neue Blüten hervor. Und das ist erst schön!

Topfen

Ist Ihre Anthurie zu groß geworden für den Topf, dann ist Umtopfen eine gute Idee. Topfen Sie vorzugsweise im Frühjahr um, weil die helleren Tage die Knospenbildung anregen. Setzen Sie sie in ein Pflanzgefäß, dass mindestens 20 Prozent breiter ist als das vorige und verwenden sie spezielle Anthurien Blumenerde. Mischen Sie auch direkt ein wenig Anthuriendünger hinzu, sodass die Pflanze wieder einen extra Boost bekommt.

Haben Sie noch andere Fragen? Werfen Sie dann doch auch einen Blick auf die FAQ.