Sie kennen das bestimmt: Sie kaufen eine schöne Pflanze und hoffen auf viele Blüten. Aber nachdem sich ein paar bescheidene Blüten gezeigt haben, war es das auch schon. Zum Entsorgen ist die Pflanze eigentlich zu schade, aber eine Augenweide ist sie leider auch nicht mehr. Zum Glück gibt es dafür eine einfache Lösung! Die Grundlage ist eine gute Pflege, zudem kann ein Rückschnitt Wachstum und Blütenpracht stimulieren. In diesem Artikel erfahren Sie mehr darüber, wie Pflanzen wieder zum Blühen gebracht werden können.

Wie bringe ich meine Pflanzen (wieder) zum Blühen?

Wichtig ist: Nur gesunde Pflanzen entwickeln Blüten. Achten Sie darauf, dass jede Pflanze die Pflege und den Standplatz bekommt, der genau zu ihren speziellen Bedürfnissen passt. Verträgt die Pflanze direktes Sonnenlicht oder nicht? Wie oft muss sie gegossen werden? Die eine Pflanze mag es ziemlich trocken, die andere wiederum fühlt sich in etwas feuchter Erde wohler. Wenn Sie diese Dinge beachten, dankt es Ihnen die Pflanze mit schönen Blüten.

Gut zu wissen ist außerdem, dass ein Rückschnitt nicht nur das Wachstum stimuliert, sondern oftmals auch die Blütenbildung. Zögern Sie daher nicht: Pflanzen vertragen einen kräftigen Rückschnitt viel besser als Sie vielleicht denken!

Wie entwickelt eine Anthurie mehr Blüten?

Eine Anthurie bildet das ganze Jahr über neue Blüten. Meistens geschieht das in Zyklen: drei Monate Blütezeit, mehrere Monate Ruhephase und dann wieder drei Monate Blütezeit.

Wenn Ihre Anthurie schon seit einiger Zeit keine Blüten mehr entwickelt, gibt es einige Dinge, die Sie tun können. Stellen Sie sie an einen helle(re)n Platz, gießen Sie maximal einmal pro Woche und geben Sie eventuell etwas speziellen Anthuriumdünger ins Gießwasser. Im zeitigen Frühjahr, sollte die Pflanze hingegen sechs bis acht Wochen keinen Dünger und weniger Wasser erhalten. Wird es dann wieder wärmer und sonniger, steigern Sie die Wassergaben und beginnen wieder mit der Düngung. Das sorgt meistens ziemlich schnell für einen neuen Blütenansatz bei Ihrer Anthurie.

Lesen Sie auch: Wie muss ich meine Anthurie pflegen?